Wasserabweisendes Imprägniermittel VHCT

für Architekturbeton

PRODUKT-

BESCHREIBUNG wasserabweisendes Imprägniermittel, farbloses Mittel zum Imprägnieren von Mineraloberflächen, Oberflächen auf Basis von Siloxanharzen und Wasserglas.

ANWENDUNGS-

BEREICH

farblose Sicherung vor Regen von Beton, Betonbauelementen, Putz, Porenbeton, Fassadenziegel, Betonfassadenplatten, Naturstein.

Anwendungsbeispiele

•  Schutz der Architekturbetonplatten vor intensiver

Verschmutzung

•  Schutz des Architekturbetons vor Karbonatisation.

• farbloser wasserabweisender Schutz von Denkmal- und historischen Gebäuden oder Gebäuden mit spezifischer Architektur

•  Wasserabweisender Schutz von Betonwänden, Mauerwerkziegeln, synthetischem Stein und von saugfähigen Keramikfliesen

TECHNISCHE

EIGENSCHAFTEN

Das Imprägniermittel ist eine farblose Flüssigkeit auf Basis von Siloxanharzen, das Lösungsmittel beinhaltet mit hoher Imprägnierfähigkeit aller saugfähigen mineralischen Baustoffe. Nach dem Auftragen auf die saugfähige Oberfläche dringt das Imprägniermittel tief in den Untergrund und reagiert mit der Feuchtigkeit, was die Hydrophobierung der Poren und Kapillaren verursacht. Dank diesen Eigenschaften, ohne die Oberfläche zu verändern, schützt das wasserabweisende Imprägniermittel die Oberflächen vor der aggressiven Einwirkung von Wetterbedingungen, die samt Wasser in das Material eindringen könnten.

Das Imprägniermittel zeichnet sich durch hohe UV-Strahlungsfestigkeit aus. Eine Imprägnierung mit einem Präparat ist als Hydroisolierung nicht ausreichend:

• bei horizontalen Flächen (Terrassen, Balkone);

• bei unterirdischen Geschossen;

• bei Wasserbecken;

• bei Gipsoberflächen;

• bei synthetischem Putz und gestrichenen Oberflächen mit synthetischen Farben.

Vor der Arbeitsaufnahme mit dem VHCT-Mittel sind Proben auszuführen um den eventuellen Einfluss auf die Farbveränderung von Naturstein, von gefärbten Putzen oder von anderen Arten von Untergründen zu prüfen, die sich durch keine homogene

Saugfähigkeit auszeichnen.

 

VERWENDUNGS-

HINWEISE

Vorbereitung des Untergrunds Der Untergrund muss trocken, fest, widerstandsfähig und stabil, frei von Staub, Farben, Wachs, Lacken und anderen Substanzen sein, die das Eindringen des Imprägniermittels in den Untergrund reduzieren. Die Auswahl der Reinigungsmethode hängt von dem Verunreinigungsgrad des alten Untergrunds ab, üblich ist es ausreichend, mit kaltem Wasser zu reinigen. Die Reinigung mit heißem Wasser oder mit Dampf wird dann empfohlen, wenn die Oberfläche mit Fetten oder Ölen verunreinigt ist. Oberflächen, die nicht verunreinigt sind, sind mit einer Bürste sauber zu machen und dann mit Druckluft sorgfältig zu reinigen.

Das Imprägniermittel ist ein fertiges Produkt zum Gebrauch, es darf nicht mit Wasser oder Lösungsmitteln verdünnt werden. Die Effektivität und Haltbarkeit der wasserabweisenden Wirkung des mittels hängt von der Eindringlichkeitstiefe in das Material ab. Der Saugfähigkeitsparameter hängt von der Porösität des geschützten Materials und der Menge des aufgetragenen Mittels. Bei großen Flächen ist das Imprägniermittel durch Spritzen aufzutragen, kleine Flächen und Flächen mit großer Anzahl von Fenstern können mit Rolle imprägniert werden.  Das Imprägniermittel wird einmalig bis zur vollständigen Sättigung der Oberfläche aufgetragen. Der Überschuss ist sofort mit einer Trockenrolle mit Schwamm von der Oberfläche zu entfernen. Die mit dem Imprägniermittel geschützten Oberflächen dürfen dann nicht mit Farbe gestrichen werden: das Streichen der Oberflächen soll vor dem Imprägnieren mithilfe von nichtorganischen Farben (Silikat-Farben) erfolgen. Es wird empfohlen eine Probe auf Farbveränderung durchzuführen.

download

VHCT